Offene U8-Meisterschaft in Sebnitz

ein Bericht von Michael Kollars

Am letzten Tag der Herbstferien fuhren fünf Bremer Schachkids zur "U8 Meisterschaft 2019 mit internationaler Beteiligung" nach Sebnitz und spielten in der darauffolgenden Schulwoche am Rand des Nationalparks Sächsische Schweiz 9 Turnierpartien.

Die Bremer Schachjugend hatte die vier Werderaner Elmir, Tim, Alexander, Erik und vom Delmenhorster SK Nikita zu der Reise eingeladen, Jens Kahlenberg (SK Wildeshausen) war ihr Trainer vor Ort und als Betreuerin Emmilie König, die Sprecherin der Deutschen Schachjugend.

 

 

Von den 57 Turnier-TeilnehmerInnen kamen 10 aus Berlin, 7 aus Polen, 4 vom Hamburger SK "... und zum ersten Mal so stark der SV Werder Bremen ...", war auf der HSK-Page zu lesen. Am Ende landeten Elmir (Startrang 23) erfolgreich mit 5 Punkten auf dem 21. Platz, Nikita auf Rang 29 sowie Tim, Erik und Alex mit je 3 Punkten auf den passablen Plätzen 46, 48 und 49.

Dabei hat Elmir, der Bremer U8-Meister, in seiner finalen Partie einen halben Punkt verschenkt; er dachte, die 15 Minuten für den Rest der Partie gibt es erst nach dem 60. Zug, und so bot er in vermeintlicher Zeitnot Remis, obwohl er glatt einen ganzen Turm im Vorteil war.

Tim, der Bremer U7-Meister, verbrachte die Ferien in Montevideo, wo vor 2 Jahren die Jugend-Schachweltmeisterschaften stattfanden; so inspiriert startete er furios ins Turnier - doch dann war es für ihn diesmal noch zu ungewohnt, auf die Eröffnungen vorbereitet zu werden.

Einig sind sich die fünf darüber, dass der Ausflug am Ruhetag ins Elbsandsteingebirge schön war und sie in (Basalt-) Felsen umhergeklettert sind. Ungewissheit besteht nach wie vor darüber, ob dort tatsächlich die Elbe fließt - Elmir meint, die nicht gesehen zu haben, und Tim, da sei ein Fluss gewesen.

 

 

Fotos von Jens Kahlenberg - herzlichen Dank!

Aktuelle Seite: Home Uncategorised Offene U8-Meisterschaft in Sebnitz